Wandern

Zu Fuß unterwegs in der Sächsischen Schweiz

Wandern Sie einfach los

Von Altendorf starten zahlreiche Wanderungen unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit in alle vier Himmelsrichtungen: Durch kühle schattige Täler zu Mühlen und Raubschlössern im Sebnitztal, auf dem Flößersteig durch das Kirnitzschtal, sonnige Aussichten auf dem Panoramaweg und vom Adamsberg oder luftige Grate und Rundblicke über Felsgipfel in den Schrammsteinen. Einen Steinwurf vom Altendorfer Vorwerk entfernt kreuzen sich außerdem der bekannte Malerweg und der nicht so bekannte aber ebenfalls sehr lohnende Panoramaweg.

Mit dem Auto bzw. Bus & Bahn erschließen sich mit kurzen Anfahrtswegen darüber hinaus eine grosse Zahl an lohnenden Wanderungen für jeden Anspruch und jede Jahreszeit. Bei der Auswahl der passenden Tour stehen wir Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung im Elbsandsteingebirge gern zur Verfügung.

Touren­vorschläge

Unsere Wanderempfehlungen für Sie

Sebnitztal­wanderung

  • distance 4,4 km
  • duration 1:21 h
  • difficulty leicht
Startpunkt: Altendorfer Vorwerk

Spaziergang zum Adamsberg

  • distance 2,1 km
  • duration 0:32 h
  • difficulty leicht
Startpunkt: Altendorfer Vorwerk

Über die Häntzschel­stiege zur Carola­aussicht

  • distance 5,9 km
  • duration 2:45 h
  • difficulty mittel
Startpunkt: Beuthenfall im Kirnitzschtal

Erkundungs­tour nach Bad Schandau

  • distance 9,8 km
  • duration 3:00 h
  • difficulty mittel
Startpunkt: Altendorfer Vorwerk

Durchs Schwarz­bach­tal zum Goßdorfer Raub­schloß

  • distance 13,1 km
  • duration 3:45 h
  • difficulty mittel
Startpunkt: Altendorfer Vorwerk

Rund um den Schmilkaer Kessel zum Winterberg

  • distance 11,4 km
  • duration 3:49 h
  • difficulty mittel
Startpunkt: Schmilka

Über den Gohrisch auf den Papststein

  • distance 4,8 km
  • duration 2:00 h
  • difficulty mittel
Startpunkt: Wanderparkplatz am Fuße von Gohrisch und Papststein

Schrammsteine-Affensteine-Tour

  • distance 18,8 km
  • duration 6:00 h
  • difficulty schwer
Startpunkt: Altendorfer Vorwerk

Brand-Polenz-Tour

  • distance 16,8 km
  • duration 5:30 h
  • difficulty schwer
Startpunkt: Altendorfer Vorwerk

Auch der Tourismusverband Sächsische Schweiz bietet zahlreiche Tipps und einen interaktiven Tourenplaner.

Wandern mit Kindern

im Elbsandsteingebirge

Das Wandern mit Kindern erfordert geeignete Touren, sonst wird die Wanderung nicht nur für die Kleinen, sondern auch für die Großen zur Qual. Je nach Altersgruppe findet man in der Sächsischen Schweiz immer eine geeignete Wandertour. Hier eine kleine Auswahl unserer Vorschläge.

stroller

Kinder­wagen­taugliche Touren

  • Ab Neumannmühle zum Zeughaus und durch den Großen Zschand
  • von Hohnstein zur Brandaussicht
  • an der Kirnitzsch entlang (ab Haltestelle Zum Thorwald) nur noch Forststraße
  • durch den Nassen Grund zur Wildwiese
  • durch Rathen zum Amselsee
  • vom Stadt Wehlen durch den Uttewalder Grund
  • Zum Kuhstall über die alte Kuhstallstraße (Forstweg, Anstieg)

4 jahre

Touren ab 4 Jahre

  • ins Labyrinth bei Langenhennersdorf
  • Kahnfahrt Obere Schleuse Hinterhermsdorf
  • vom Lichtenhainer Wasserfall zum Kuhstall
  • von der Neumannmühle zur Webergrotte
  • in die Schwedenlöcher
  • über den Wildschützensteig auf die Schrammsteine
  • durch die Wilde Hölle
  • Höhlenerkundung am Kleinhennersdorfer Stein

6 Jahre

Touren ab 6 Jahre

  • über die zwei Bärensteine
  • Auf den Gohrisch
  • über den Papststein zu den Höhlen am Kleinhennersdorfer Stein
  • Stiegen in den Affensteinen (mit Klettersteigsicherung)
  • Pfaffenstein mit Nadelöhr und Opferkessel

Eine schöne Zusammenstellung von Wanderungen finden Sie auch beim Tourismusverband Sächsische Schweiz: Wandertouren mit Kindern

Wanderkarten

Um sich in der Sächsischen Schweiz ohne Verlaufen zu bewegen, empfehlen wir die tradionell handgezeichnteten und außergewöhnlich detailgetreuen Wanderkarten des Kartographen Dr. Rolf Böhm aus Bad Schandau - die derzeit besten Karten auf dem Markt, die für alle wichtigen Teilgebiete der Sächsischen Schweiz im Maßstab 1:10.000 verfügbar sind.

Den Freunden moderner topographischer Karten dagegen seien die Nationalparkkarten des Landesvermessungsamtes im Maßstab 1:25.000 ans Herz gelegt.